News

11.11.202014:09

Microsoft stellt das Open-License-Programm ein

Microsoft hat bekannt gegeben, dass das Open-License-Programm zum 01.01.2022 nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Alle sogenannten Perpetual-Lizenzen sind dann nur noch über Microsoft CSP (Cloud Solution Provider) verfügbar. Die Änderungen im Detail:

  • Lizenzen ohne Software Assurance können noch bis zum 31.12.2021 über Open License bezogen werden, anschließend nur noch über Microsoft CSP. Dies betrifft zum Beispiel Windows Server 2019, Office 2019 Standard oder Professional Plus sowie SQL Server 2019.
  • Lizenzen mit Software Assurance: Die Software Assurance läuft auch über das Enddatum der Open License hinaus, allerdings ist eine Verlängerung der Software Assurance nicht mehr über das Open-License-Programm möglich. Anschließend gibt es nur die Möglichkeit, über das Open-Value-Programm erneut Produkte mit Software Assurance zu erwerben.
  • Online Services via Open License: Noch nicht aktivierte Online Services (wie Microsoft 365) können auch über das Enddatum von Open License hinaus aktiviert werden. Neue Online Services können ab 01.01.2022 allerdings nur über Microsoft CSP erworben werden.

 

Die Original-Meldung von Microsoft finden Sie hier.